• Ihr Linux-Spezialist seit 2004
  • Deutsch
  • English
  ACHTUNG: Zur Nutzung unseres Shops müssen Sie zwingend JavaScript aktivieren und Script-Blocker deaktivieren!  
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

BIOS-Update per DOS-Shell

    Wichtiger Hinweis
    Sie übernehmen die volle Haftung für ein misslungenes BIOS-Update! Sollte es zu Problemen während oder nach dem BIOS-Update kommen, können wir Ihr Gerät NICHT im Rahmen der Garantie wieder instand setzen!
    Wenn Sie ein BIOS-Update durchführen möchten, dann benötigen Sie bei einigen älteren TUXEDO-Modellen ein bootfähiges DOS-System. Sollte Ihr heruntergeladener BIOS-Ordner über keine .nsh -Datei verfügen, stattdessen aber hauptsächlich über .exe - und .bat Dateien, dann müssen Sie mithilfe eines DOS-Systems den Flashvorgang durchführen.
    Diese Anleitung sollte für etwas erfahrene Anwender kein Problem darstellen, dennoch: Führen Sie nur ein BIOS-Update durch, wenn Sie sich absolut sicher sind, was Sie tun. Erfahrung mit Umgang in der CMD bzw. Terminal ist mehr als nur erwünscht!

    Tipp
    Sie erreichen das BIOS Ihres TUXEDO Books auch indem Sie das Gerät mit folgendem Befehl neustarten:
    sudo systemctl reboot --firmware-setup

    Schritt 1: Erstellung eines bootbaren USB-Sticks mit DOS-Shell

    1. Stecken Sie alle nicht benötigten Speichermedien wie USB-Sticks, USB-Festplatten und Co. ab, um Datenverlust zu vermeiden!

    2. Laden Sie das Image für den bootbaren USB-Stick hier herunter.

    3. Entpacken Sie das heruntergeladene Archiv in einem Verzeichnis Ihrer Wahl und wechseln in das Verzeichnis »Update_HowTo«.

    4. Öffnen Sie hier im neu erstellten Verzeichnis ein Terminal und stecken einen leeren USB-Stick ein. Eventuell bereits vorhandene Daten werden hierbei überschrieben!

    5. Finden Sie heraus, welchen Buchstaben der USB-Stick zugewiesen bekommen hat. Bitte führen Sie diesen Befehl aus:

    sudo fdisk -l


    Hiermit bekommen Sie alle Festplatten und Partitionen angezeigt. Welches davon Ihr USB-Stick ist, können Sie auch z. B. an der Größe festmachen. In den meisten Fällen ist der USB-Stick auch an letzter Stelle gelistet. In diesem Beispielfall hat das Notebook nur eine Festplatte eingebaut und sonst ist nur der USB-Stick eingesteckt. Daraus resultierend ergibt sich in diesem Fall /dev/sdb als die richtige Wahl!
    Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im richtigen Verzeichnis befinden!
     


     

    6. Geben Sie hier nun Folgendes ein:

    gunzip -c bootstick_50M.img.gz | sudo dd of=/dev/sdx


    Wobei Sie bei /dev/sdx die Bezeichnung Ihres USB-Sticks eingetragen.

    Achtung: Wenn Sie hier eine falsche Bezeichnung angeben, können Sie Ihr Betriebssystem unwiderruflich zerstören! /dev/sda ist es in den meisten Fällen nicht!

     

    Schritt 2: BIOS flashen

    Bitte achten Sie darauf, dass das Notebook am Stromnetz angeschlossen ist, sonst wird kein BIOS-Update/Flash ausgeführt!

    1. Deaktivieren Sie im BIOS Ihres Gerätes (meist über F2 zugänglich) UEFI, bevor Sie fortfahren! Dies geschieht in einem Untermenü, dort entweder über »UEFI Settings« oder »Security Settings«. Hier müssten Sie UEFI deaktivieren oder auf »Legacy« umstellen können. Sollte es diese Möglichkeit nicht geben, sollten Sie im Boot-Menü zwei nahezu identische Einträge für Ihren USB-Stick finden. Einmal mit »UEFI:« davor und einmal ohne. Sie müssen den Eintrag ohne »UEFI:« auswählen. Das Boot-Menü ist über ESC, F7 oder F10 sofort nach dem Einschalten des Notebooks erreichbar.

    2. Danach die beim jeweiligen BIOS genannten Kommandos (siehe Update_Legacy.txt) ausführen und kurz abwarten. Das Notebook schaltet sich daraufhin automatisch aus und evtl. wieder ein. Falls es sich nicht von alleine abschaltet, bitte manuell so lange auf den Power-Knopf drücken bis es aus geht. Wenn es sich wieder einschaltet oder Sie es nach 10 Sekunden des Abwartens wieder einschalten, müssen Sie wieder über F7 bzw. F10 vom USB-Stick booten!

    3. Dann die führen Sie den nächsten genannten Befehl aus. Auch daraufhin schaltet sich das Notebook von alleine aus bzw. Sie müssten es ausschalten.

    4. Wenn Sie alle Updates/Befehle durchgeführt haben, nehmen Sie Ihr Gerät bitte für 5 Minuten vom Stromnetz (und ziehen den Akku raus, falls dies ohne weiteres von außen möglich ist). Danach können Sie es wieder anstecken und einschalten.

    Fertig!